Tiramisu-Torte
Dreifarbiger Kuchen mit Schoko-, Vanille und Espresso-Geschmack gefüllt mit Mascarpone-Creme
Portionen Vorbereitung
20Stücke 60Minuten
Kochzeit
35Minuten
Portionen Vorbereitung
20Stücke 60Minuten
Kochzeit
35Minuten
Zutaten
Vanille-Teig
  • 200ml Buttermilch
  • 150g geschmolzene Butter
  • 3 Eier
  • 190g Mehl
  • 200g Zucker
  • 1TL Backpulver
  • 1TL Natron
  • 1Prise Salz
Espresso-Teig
  • 200ml kalter Espresso
  • 150g geschmolzene Butter
  • 3 Eier
  • 190g Mehl
  • 200g Zucker
  • 1TL Backpulver
  • 1TL Natron
  • 1Prise Salz
Schoko-Teig
  • 200ml Buttermilch
  • 150g geschmolzene Butter
  • 3 Eier
  • 170g Mehl
  • 30g Kakao
  • 200g Zucker
  • 1TL Backpulver
  • 1TL Natron
  • 1Prise Salz
Sirup
  • 100ml Espresso
  • 150g Zucker
  • 80ml Marsalanotfalls Amaretto nach Geschmack, aber in das echte Tiramisu gehört nunmal Marsala!
Mascarpone-Creme
  • 600ml Sahne
  • 400g Mascarpone
  • 80g Zucker
  • nach Belieben Vanille
  • 2Pck. Sahnesteif
Deko
  • 2EL Kakao
  • nach Belieben Schokolade
Anleitungen
Kuchen
  1. Die Zubereitung des Teiges ist im Prinzip für alle drei Kuchen gleich: Als erstes werden alle flüssigen Zutaten gemischt, also Buttermilch bzw. Espresso, Eier und geschmolzene Butter.
  2. Dann werden die trockenen Zutaten gemischt, also Mehl, Zucker, Vanille, Backpulver, Natron, Salz und ggf. Kakao.
  3. Die flüssigen Zutaten dann langsam unter Rühren zu den trockenen Zutaten gießen. Es entsteht ein flüssiger, glatter Teig.
  4. Alle drei Teige jeweils so zubereiten. Dann jeden Teig jweils in einer runden 24cm Form (oder der Wilton Checkerboard-Form*) bei 160° Umluft oder 180° Ober/Unterhitze ca. 35min backen. Wer mehrere Formen hat, kann mehrere Kuchen gleichzeitig backen. Sonst empfiehlt es sich, die Teige nacheinander anzurühren und nacheinander zu backen, dazwischen die Form grob reinigen.
  5. Jeden der drei Kuchen auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen, am besten über Nacht kühl stellen.
Sirup
  1. Espresso und Zucker in einem kleinen Topf zum Kochen bringen und erhitzen, bis sich der Zucker gelöst hat. Den Topf vom Herd ziehen und den Marsalla zugeben.
  2. Den Sirup vollständig abkühlen lassen.
Creme
  1. Sahnesteif, Zucker und Vanille mischen.
  2. Die Mascarpone mit etwas Sahne glatt rühren. Dann nach und nach unter Rühren die restliche Sahne zugeben, anschließend alles steif schlagen. Dabei das Zucker-Sahnesteif-Gemisch einrieseln lassen.
Torte zusammensetzen
  1. Jeden der drei Böden begradigen, so dass alle drei Böden gleich hoch sind. Dazu ist z.B. der Tortenblitz von Kaiser* (ein Messer mit Abstandshaltern) wirklich praktisch.
  2. Dann wird jeder Boden in drei Ringe geteilt. Besitzt man die Checkerboard-Form*, kann man das enthaltene Plastikteil als Ausstecher verwenden. Sonst sollte man sich entweder passende Ausstecher suchen oder mit Hilfe eines Tellers, einer Schüssel oder auf Papier gemalter Kreise die Ringe per Hand ausschneiden. Bei einer 24cm-Form sollten die Kreise 8cm und 16cm im Durchmesser sein.
  3. Nun werden die Ringe jeweils so ausgetauscht, dass pro Kuchenboden alle drei Kuchen genutzt werden, also z.B. innen Vanille, dann Espresso und außen Schoko, beim nächsten Boden dann innen Espresso, dann Schoko und außen Vanille usw. Damit die Ringe besser aneinander kleben, sollten die senkrechten Schnittkanten dünn mit Mascarpone-Creme eingestrichen werden.
  4. Den Sirup in eine Spritzflasche* oder eine Spritze aus der Apotheke füllen und damit „gezielt“ die Schoko- und Espresso-Ringe beträufeln. Alternativ tut es auch ein Teelöffel und etwas Geschick 😉 Der Sirup sorgt für den richtigen Tiramisu-Geschmack und macht den Kuchen extra saftig. Wer mag, kann auch den Vanille-Ring ebenfalls beträufeln, dann werden die Farben des Schachbrettmusters aber nicht mehr so schön.
  5. Einen der Böden auf die Tortenplatte oder ein Cake Board legen. Den Boden dünn mit ca. 2-3 EL Mascarpone-Creme bestreichen, dann den nächsten Boden aufsetzen usw.
  6. Die Torte dünn mit Mascarpone-Creme bestreichen, um die Krümel zu binden. Dann eine zweite, etwas dickere Schicht auftragen. Die Creme ist nicht gerade großzügig bemessen, man muss also insgesamt etwas sparsam sein. Mit einem Teigschaber alles glatt abziehen.
  7. Mit einem Teelöffel wie im Video gezeigt ein Wellenmuster eindrücken.
  8. Die Oberseite der Torte mit Kakao bestäuben, dabei darf gerne auch etwas Kakao auf den Rand der Torte fallen.
  9. Mit einem Sparschäler Schokolöckchen von der Schokolade abhobeln und diese auf die Torte sträuen.
Rezept Hinweise

Wem das Schachbrett-Muster zu viel Arbeit ist, kann den Kuchen auch wie beschrieben backen, dann die Böden aber einfach als ganzes zur Torte zusammensetzen. Beginnt man mit Schoko, dann Espresso und schließlich Vanille, entsteht ein hübscher Farbverlauf.

*Ofenkieker.de enthält Affiliate-Links, z.B. zu Amazon und den Backschwestern. Diese sind mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet. Klickt ihr auf den Link und kauft anschließend ein, erhalte ich einen geringen Prozentsatz des Kaufpreises. Ihr bezahlt dadurch nicht mehr. Ich empfehle grundsätzlich Produkte, die ich selbst so oder so ähnlich verwende.