Limetten-Mango-Torte mit Vanille
Sommerliche Torte aus frischem Mangokompott mit Limette und eine samtige Mangocreme mit Vanille
Portionen Vorbereitung
12Stücke 3Stunden
Kochzeit Wartezeit
1Stunde 4Stunden
Portionen Vorbereitung
12Stücke 3Stunden
Kochzeit Wartezeit
1Stunde 4Stunden
Zutaten
Biskuit
  • 4 Eier
  • 130g Zucker
  • 1Prise Salz
  • nach Belieben Vanille
  • 100g Mehl
  • 35g Speisestärke
  • 1/2TL Backpulver
Mangokompott
  • 300g Mangoca. 1 Mango oder 1 Pck. tiefgefrorene Mango
  • 1 Limette
  • 40g Zucker
  • 20g Speisestärke
Mangocreme
  • 6Blatt Gelatine
  • 300g Mangoca. 1 Mango oder 1 Pck. tiefgefrorene Mango
  • 80g Zucker
  • nach Belieben Vanille
  • 400ml Sahne
  • 200g Creme Fraichealternativ Schmand
Buttercreme
  • 250g Mangocremeaus dem Rezept oben
  • 250g weiche Butter
Drip (Ganache)
  • 60ml Sahne
  • 180g weiße Schokolade
  • 1 Limette
  • gelbe Lebensmittelfarbez.B. Progel von Rainbow Dust, Wilton usw.
Deko
  • nach Belieben Baiserhier in weiß und hellgelb
  • nach Belieben Limettenschale
Anleitungen
Biskuit
  1. Den Biskuit wie in diesem Rezept beschrieben zubereiten und in einer 20cm Form backen.
  2. Den Biskuit vollständig auskühlen lassen und in 4 Böden teilen.
Mangokompott
  1. Die Mango schälen, vom Kern schneiden und in ca. 1cm große Würfel schneiden.
  2. Die Schale der Limette fein abreiben. Den Saft auspressen und mit Wasser auf 100ml ergänzen.
  3. Die Speisestärke mit etwas von der Flüssigkeit klümpchenfrei zu einem Brei anrühren.
  4. Mangowürfel und die restliche Flüssigkeit zusammen mit dem Zucker und der Limettenschale aufkochen. Ca.5min leise köcheln lassen, bis sich etwas Saft gebildet hat.
  5. Den Topf vom Herd ziehen, dann die angerührte Speisestärke einrühren und alles erneut aufkochen. Unter Rühren ca. 1min köcheln lassen. Dabei sollte ein dickflüssiger Kompott entstehen.
  6. Den Kompott etwas abkühlen lassen. Dazu am besten einfach im Topf lassen, den Deckel darauf legen und bei Zimmertemperatur stehen lassen. So kühlt er nicht komplett aus, so dass er noch weich genug zum Befüllen der Torte bleibt.
Mangocreme
  1. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
  2. Mango schälen, vom Kern lösen und grob würfeln. Fein pürieren.
  3. Mangopüree mit Zucker und Vanille aufkochen. Vom Herd nehmen. Die Gelatine ausdrücken und Blatt für Blatt in dem heißen aber nicht mehr kochendem Püree auflösen. Etwas abkühlen lassen.
  4. Die Sahne steif schlagen.
  5. Creme Fraiche esslöffelweise unter das nicht mehr heiße, aber noch warme Mangopüree rühren. Dadurch wird die Temperatur angeglichen. Die Masse sollte nun maximal handwarm sein.
  6. Das Mangopüree unter die Sahne ziehen – am besten per Hand mit einem Schneebesen. Die Creme ist nun noch sehr weich bis dickflüssig.
  7. 250g Mangocreme beiseite stellen (Zimmertemperatur).
Torte
  1. Einen Biskuitboden mit einem Tortenring umspannen – dazu am besten den obersten Boden verwenden, da die spätere Füllung mögliche Unebenheiten sehr gut ausgleicht.
  2. Die Hälfte der Creme einfüllen. Den nächsten Boden auflegen. Dann den Kompott darauf verteilen. Der Kompott darf hierzu maximal handwarm sein, da sonst die Sahne schmelzen kann. Er sollte aber gleichzeitig noch so warm sein, dass er weich genug zum Verstreichen ist.
  3. Erneut Boden, Creme und den letzten Boden schichten. Als letzten Boden am besten den untersten Boden umgedreht verwenden, da so die ganz glatte Unterseite oben ist.
  4. Die Torte für mind. 2-3h kalt stellen. Erst dadurch bindet die Gelatine ab und die Creme wird fest.
Buttercreme
  1. Die weiche Butter ca. 5min aufschlagen.
  2. Die beiseite gestellte Mangocreme esslöffelweise unter die Butter rühren. Alles gut aufschlagen. Gerinnt die Buttercreme, waren die Zutaten zu kalt. Dann hilft sanftes Erwärmen (Wasserbad, Mikrowelle) und erneutes Aufschlagen.
  3. Den Tortenring lösen. Dazu mit einem Messer zwischen Torte und Ring entlang schneiden.
  4. Die Torte mit einer ersten, dünnen Schicht Buttercreme einstreichen. Diese bindet die Krümel. Anschließend für ca. 20-30min kühlen, bis die Buttercreme fest ist.
  5. Nun mit einer zweiten, etwas dickeren Schicht Buttercreme einstreichen. Dadurch soll die Torte glatt werden. Anschließend erneut für ca. 20-30min kühlen, damit die Creme fest wird.
Drip
  1. Die Schokolade hacken. Die Schale der Limette abreiben und den Saft auspressen.
  2. Die Sahne mit der Limettenschale aufkochen. Über die weiße Schokolade gießen, etwas stehen lassen, dann alles glatt rühren. 2 TL Limettensaft zufügen.
  3. Die Ganache in einen kleinen Zip-Gefrierbeutel füllen, leicht abkühlen lassen. Je kälter und fester die Ganache wird, desto kürzer und dicker werden die Drips. Ist sie zu kalt, lässt sie sich nicht mehr verteilen (kann aber dann wieder erwärmt werden). Je wärmer und flüssiger die Ganache ist, desto länger und dünner werden die Drips. Ist sie zu warm, deckt die Glasur nicht und im schlimmsten Fall schmilzt die Buttercreme darunter.
  4. Eine Ecke von dem Gefrierbeutel aufschneiden. Dann mit Hilfe dessen Ganache am Rand der Torte verteilen, so dass sic Drips bilden. Anschließend den Rest zügig auf der Oberfläche verteilen und glatt streichen. Zum Herstellen eines Drip-Effektes siehe auch dieses Video.
Deko
  1. Gebe und weiße Baiser-Tuffs C-förmig auf der Torte verteilen.
  2. Einen Tuff zerbröckeln und die Bröckel zwischen den ganzen Tuffs verteilen.
  3. Mit Limettenschalen-Zesten bestreuen.
  4. Die Baiser-Tuffs werden mit der Zeit an der Luft weich. Wer das nicht möchte, sollte sie erst kurz vor dem Servieren lose auflegen. Dekoriert man die noch weiche Ganache, kleben die Tuffs allerdings besser.
  5. Die Torte bei Zimmertemperatur servieren, so ist die Ganache nicht zu hart und die Torte schmeckt besonders aromatisch.

*Ofenkieker.de enthält Affiliate-Links, z.B. zu Amazon und den Backschwestern. Diese sind mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet. Klickt ihr auf den Link und kauft anschließend ein, erhalte ich einen geringen Prozentsatz des Kaufpreises. Ihr bezahlt dadurch nicht mehr. Ich empfehle grundsätzlich Produkte, die ich selbst so oder so ähnlich verwende.