Sacher-Torte
Der Schoko-Klassiker mit Aprikosenmarmelade – darf gerne bis zu 7 Tage durchziehen, schmeckt aber auch schon nach 2-3 Tagen gut.
Portionen Vorbereitung
16 60Minuten
Kochzeit Wartezeit
60Minuten 2-7Tage
Portionen Vorbereitung
16 60Minuten
Kochzeit Wartezeit
60Minuten 2-7Tage
Zutaten
  • 200g herbe Schokolade
  • 200g weiche Butter
  • 170g Zucker (wer’s nicht so süß mag, nimmt etwas weniger!)
  • 1Pck. Vanillezucker
  • 8 Eier
  • 150g Mehl
  • 50g Stärke
  • 3TL Backpulver
  • 1EL Kakao
  • 1Prise Salz
  • nach Belieben Aprikosenmarmeladeggf. Rum oder Orangenlikör
  • nach Belieben Schokoguss bzw. Ganachesiehe Hinweise unten
Anleitungen
  1. Als erstes wird die Schokolade gehackt und geschmolzen, das mache ich in der Mikrowelle.
  2. Dann wird die weiche Butter mit dem Zucker, Vanillezucker und einer Prise Salz hell-schaumig aufgeschlagen. Bitte eine große Schüssel nehmen, sonst muss man wie ich später den Teig umfüllen… Das Aufschlagen dauert schon so 5min. In den Bildern sieht man ganz gut, wie sich die Farbe ändert!
  3. Wenn das erledigt ist, gießt man die geschmolzene Schokolade langsam dazu. Die Schokolade sollte noch flüssig sein, aber nicht mehr so warm, dass die Butter schmilzt. Immer schön weiter rühren, bis eine homogene Masse entstanden ist.
  4. Jetzt müssen die Eier getrennt werden. Das Eiweiß in einer großen Schüssel sammeln, die Eigelb einzeln unter die Butter-Schoko-Masse rühren. Pro Eigelb etwa 30sec schlagen. Ich habe leider keine Küchenmaschine, deswegen geht das ganz schön auf die Arme! Aber wenigstens muss man nicht mehr mit der Hand rühren. Wenn die Eier und die Buttermasse nicht die gleiche Temperatur haben, wird die Masse griselig. Aber das schadet dem Kuchen nicht, einfach weiter rühren. Die Creme nimmt an Volumen zu und wird ein bisschen fester. Das Rühren ist bei diesem Kuchen wirklich wichtig, damit er schön aufgeht!
  5. Wenn sich der Zucker vollständig gelöst hat, siebt man in eine Schüssel Mehl, Stärke, Backpulver und Kakao.
  6. Dann werden die Eiweiß nicht ganz steif geschlagen…
  7. und mit der Mehlmischung unter die Buttercreme gerührt. Das geht am besten in 2-3 Portionen. Zum Schluss sollte ein möglichst großer Rest Eischnee untergehoben werden.
  8. und so sieht der fertige Teig aus:
  9. Den Teig in eine gefettete Form füllen und bei 160° Umluft ca. 45-60min backen. Bitte gegen Ende eine Stäbchenprobe machen!
  10. Den Kuchen in der Form 15min auskühlen lassen, damit er nicht zerbricht. Dann mit einem Messer den Rand lösen und den Kuchen auf ein Gitter stürzen. Vollständig auskühlen lassen.
  11. Dann wird der Kuchen zwei- oder dreimal waagerecht durchgeschnitten. Die Aprikosenmarmelade ggf. mit Rum oder Orangenlikör glatt rühren – wenn man Marmelade ohne Stückchen verwendet, hat man’s leichter 😉 Die Mischung auf die Böden streichen und den Kuchen wieder zusammensetzen. Dann den Kuchen auch von außen mit Marmelade dünn bestreichen und die Oberfläche glätten. Die Marmelade sollte etwa 1h einziehen.
  12. In der Zwischenzeit kann man einen Schokoguss zubereiten. Damit wird dann der Kuchen übergossen. Trocknen lassen und fertig ist die Sachertorte! Am besten lässt man die Sachertorte nun mehrere Tage durchziehen (bis zu 7), die Torte schmeckt aber auch schon nach 2-3 Tagen gut.
Rezept Hinweise

Klassisch wird die Sachertorte einfach nur mit Aprikosenmarmelade und ggf. Rum gefüllt. Wer mag, kann den Schokokuchen auch anders füllen, z.B. passt Orangen, Schokolade, Kirschen, Himbeeren oder Vanille gut dazu.

*Ofenkieker.de enthält Affiliate-Links, z.B. zu Amazon und den Backschwestern. Diese sind mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet. Klickt ihr auf den Link und kauft anschließend ein, erhalte ich einen geringen Prozentsatz des Kaufpreises. Ihr bezahlt dadurch nicht mehr. Ich empfehle grundsätzlich Produkte, die ich selbst so oder so ähnlich verwende.