Pistazienkuchen mit Orangenblütenwasser
Saftiger Kuchen mit Pistazien und Orangenblütenwasser
Portionen Vorbereitung
16Stücke 30Minuten
Kochzeit Wartezeit
35Minuten 12Stunden
Portionen Vorbereitung
16Stücke 30Minuten
Kochzeit Wartezeit
35Minuten 12Stunden
Zutaten
Pistazienkuchen
  • 200g Pistazien*
  • 200ml Milch
  • 1/2TL Zitronenschale
  • 3 Eier
  • 100g Zucker
  • etwas Vanille
  • 1Prise Salz
  • 180ml Öl
  • 200g Mehl
  • 125g Weichweizengries
  • 2TL Backpulver
Sirup
Anleitungen
  1. Die Pisatzien mit der Milch und der Zitronenschale im Blitzhacker zu einer cremigen Paste verarbeiten. Die Milch kann dabei nach Bedarf passend für das Gerät zugegeben werden. Restliche Milch ggf. zum Schluss per Hand unterrühren.
  2. Die Eier mit dem Zucker, etwas Vanille und Salz in 10-15min dickcremig aufschlagen.
  3. Öl und Pistazienpaste zügig unterrühren.
  4. Mehl, Gries und Backpulver mischen. Anschließend per Hand vorsichtig unter die Eimasse heben.
  5. Den Teig in eine gefettete Form füllen und bei 160° Umluft bzw. 180° Ober/Unterhitze ca. 30-35min backen.
  6. In der Zwischenzeit Wasser und Zucker zum Kochen bringen, bis sich der Zucker gelöst hat. Anschließend bei mittlerer Hitze ca. 5min köcheln lassen.
  7. Das Orangenblütenwasser zum Sirup geben, abschmecken.
  8. Den Kuchen noch heiß mit dem Sirup tränken. Dazu den Kuchen mehrfach mit einem Zahnstocher einstechen, anschließend den Sirup portionsweise darüber verteilen und jeweils einziehen lassen. Der Kuchen nimmt den ganzen Sirup gut auf, obwohl es zunächst nicht danach aussieht. Übrigens ist der Kuchen ohne den Sirup nicht sonderlich süß, der Sirup wird also auch für die Süße benötigt.
  9. Den Kuchen nun über Nacht bei Zimmertemperatur abgedeckt ruhen lassen. Anschließend vorsichtig aus der Form lösen, er ist recht brüchig.
  10. Dazu passt eine säuerliche Creme, z.B. aus 200ml Sahne, 200g Creme Fraiche, 2-3 TL Zucker, etwas Vanille und 3-4 TL San Apart. Als Deko können Pistazien und essbare Blüten dienen.

*Ofenkieker.de enthält Affiliate-Links, z.B. zu Amazon und den Backschwestern. Diese sind mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet. Klickt ihr auf den Link und kauft anschließend ein, erhalte ich einen geringen Prozentsatz des Kaufpreises. Ihr bezahlt dadurch nicht mehr. Ich empfehle grundsätzlich Produkte, die ich selbst so oder so ähnlich verwende.