Quarkbällchen mit Brandteig
Lockere Bällchen, in Fett ausgebacken
Portionen Vorbereitung
80Stück 30Minuten
Kochzeit
1Stunde
Portionen Vorbereitung
80Stück 30Minuten
Kochzeit
1Stunde
Zutaten
Brandteig
  • 140ml Wasser
  • 140ml Milch
  • 70g Butter
  • 1Prise Salz
  • 170g Mehl
  • 4 Eier
weitere Zutaten
  • 500g Magerquark
  • 150g Zucker
  • nach Belieben Vanille
  • 80g geschmolzene Butter
  • 560g Mehl
  • 2Pck. Backpulver
  • nach Bedarf Milch
zum Frittieren und Wälzen
  • 1,5l Sonnenblumenöloder anderes Frittierfett, Menge nach Bedarf
  • 200g ZuckerMenge nach Bedarf
Anleitungen
Brandteig
  1. Wasser, Milch und Butter mit dem Salz aufkochen, bis die Butter geschmolzen ist.
  2. Den Topf vom Herd nehmen und das Mehl in einer Portion zufügen. Rühren, bis ein zäher Brei entsteht. Den Topf wieder auf den Herd schieben und den Teig unter kräftigem Rühren erhitzen, bis sich ein Kloß bildet, der sich vom Topfboden löst. Auf dem Topfboden entsteht ein weisslicher Belag, der sich durch Rühren nicht mehr entfernen lässt. Das dauert gut 2 Minuten.
  3. Die Masse leicht abkühlen lassen. Dann die Eier einzeln nach und nach unterrühren. Es scheint erst so, als ob sich die Eier nicht mit dem Rest verbinden. Durch kräftiges Rühren entsteht aber ein glatter, glänzender Teig. Der Teig soll schwer reißend vom Löffel fallen. Wenn man etwas Teig zwischen die Finger nimmt und die Finger auseinander zieht, soll der Teig zwischen den Fingern zähe Fäden ziehen. Es kann sein, dass für diese Konsistenz etwas mehr oder weniger Ei gebraucht wird. (Wer mag, kann sich dazu dieses Video ansehen).
Weitere Zubereitung
  1. Quark, Zucker, Vanille und die geschmolzene Butter zügig unter den Brandteig rühren.
  2. Mehl und Backpulver mischen, ebenfalls zügig unterrühren. Bei Bedarf etwas Milch zufügen, es soll ein dicker aber noch gut rührbarer Teig entstehen.
Frittieren
  1. Das Öl oder Frittierfett auf 165°C erhitzen. Am einfachsten geht das mit einer Fritteuse, die die Temperatur automatisch hält. Alternativ kann auch ein weiter hoher Topf genommen werden, in dem das Öl mind. 6cm hoch steht. Um die Temperatur zu kontrollieren, ist ein Thermometer sinnvoll. Alternativ kann der Stil von einem Holzlöffel in das Öl gehalten werden. Steigen kleine Bläschen auf, ist etwa die richtige Temperatur erreicht. Diese Methode ist aber ungenauer als ein Thermometer.
  2. Mit einem Eisportionierer oder zwei Esslöffeln kleine Portionen von dem Teig abstechen und in das heiße Fett gleiten lassen. Je nach Größe des Topfes können mehrere Bällchen gleichzeitig ausgebacken werden. Taucht man den Eisportionierer bzw. die Löffel regelmäßig in das Öl, bleibt der Teig nicht kleben und die Quarkbällchen werden besonders schön glatt. Bei 165°C ca. 10min (!) hell golden ausbacken. Meist drehen sich die Quarkbällchen nach ein paar Minuten von selbst, falls nicht, kann man mit einem Löffel nachhelfen.
  3. Die fertigen Quarkbällchen mit einer Schaumkelle herausheben und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Anschließend noch warm in Zucker (evt. mit etwas Vanille oder Zimt nach Geschmack gewürzt) wenden.

*Ofenkieker.de enthält Affiliate-Links, z.B. zu Amazon und den Backschwestern. Diese sind mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet. Klickt ihr auf den Link und kauft anschließend ein, erhalte ich einen geringen Prozentsatz des Kaufpreises. Ihr bezahlt dadurch nicht mehr. Ich empfehle grundsätzlich Produkte, die ich selbst so oder so ähnlich verwende.