Donauwelle
Klassischer Blechkuchen mit Schoko- und Vanillerührteig, Kirschen, Vanillebuttercreme und Schokoguss
Portionen Vorbereitung
20Stücke 1Stunde
Kochzeit Wartezeit
45Minuten 3Stunden
Portionen Vorbereitung
20Stücke 1Stunde
Kochzeit Wartezeit
45Minuten 3Stunden
Zutaten
Teig
  • 6 Eier
  • 1Prise Salz
  • 250g weiche Butter
  • 200g Zucker
  • nach Belieben Vanille
  • 350g Mehl
  • 1Pck Backpulver
  • 2EL Kakao
  • 3EL Milch
  • 2Gläser Sauerkirschenoder ca. 700g frische, entsteinte Kirschen – wer es fruchtiger mag, nimmt 3 Gläser
Creme
  • 2Pck Vanillepuddingoder 70g Speisestärke + Vanillezucker
  • 100g Zucker
  • 750ml Milch
  • 200g weiche Butter
Guss
  • 200g Zartbitterschokolade
  • 150ml Sahne
  • 75g PalminWürfel aus Kokosfett, nicht Palmin Soft
Anleitungen
Kuchen
  1. Die Kirschen abtropfen lassen – frische Kirschen ggf. waschen und entsteinen.
  2. Die Eier trennen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen.
  3. Die Butter mit dem Zucker und der Vanille ca. 5min weißlich-cremig rühren. Die Eigelb einzeln unterrühren, bis sie sich mit der Masse verbunden haben.
  4. Mehl und Backpulver sieben.
  5. Die Mehlmischung abwechselnd mit dem Eischnee in 2-3 Portionen unter die Buttermasse heben.
  6. Die Hälfte des Teiges auf ein mit Backpapier belegtes Blech streichen. Die Teigschicht ist recht dünn, das ist normal.
  7. Die restliche Hälfte mit Kakao und Milch verrühren. Den Schokoteig esslöffelweise auf den hellen Teig klecksen und anschließend vorsichtig glatt streichen.
  8. Die Kirschen auf dem Teig verteilen. Bei 160° Umluft oder 180° Ober/Unterhitze ca. 40-45min backen. Den Kuchen anschließend vollständig auskühlen lassen.
Creme
  1. Puddingpulver mit Zucker mischen, mit einigen EL von der Milch glatt rühren. Die restliche Milch zum Kochen bringen. Den Topf vom Herd nehmen, das angerührte Puddingpulver einrühren und alles für 2min aufkochen lassen.
  2. Direkt auf die Oberfläche vom Pudding Frischhaltefolie legen, damit sich keine Haut bildet. Den Pudding vollständig abkühlen lassen – am schnellsten geht das in einer Metallschüssel in einem kalten Wasserbad. Bei Zeitnot macht es Sinn, den Pudding vor Zubereitung des Teigs zu kochen.
  3. Butter und Pudding müssen Zimmertemperatur haben – oft wird empfohlen, dafür beides über Nacht bei Zimmertemperatur stehen zu lassen. Das empfehle ich aus Haltbarkeitsgründen nicht. Es ist ausreichend, die Butter 3h vorher aus dem Kühlschrank zu nehmen und den Pudding vollständig abkühlen zu lassen.
  4. Die weiche Butter ca. 5min hell-weisslich aufschlagen. Den Pudding esslöffelweise dazu geben und jede Portion gründlich unterschlagen. Am bequemsten geht das in der Küchenmaschine.
  5. Sollte die Buttercreme gerinnen, war sie zu kalt. Dann die Buttercreme für wenige Sekunden in der Mikrowelle oder sanft über einem heißen Wasserbad erwärmen. Anschließend gründlich aufschlagen. So verbindet sich die geronnene Buttercreme wieder.
  6. Die Buttercreme auf dem Kuchen verteilen.
Guss
  1. Die Schokolade fein hacken.
  2. Sahne und Palmin aufkochen, bis das Palmin geschmolzen ist. Die Mischung über die Schokolade gießen, so dass die Schokolade bedeckt ist. Nach ca. 3-4 Minuten alles von der Mitte nach außen mit einem Schneebesen glatt rühren. Sollte sich das Fett von der Schokolade trennen, den Guss mit dem Pürierstab mixen, bis er glatt ist.
  3. Den Guss so weit abkühlen lassen, dass er nun noch minimal warm ist. Den Guss anschließend auf der Donauwelle verteilen, etwas anziehen lassen (das dauert bei diesem Guss recht lange) und mit einer Gabel ein Wellenmuster in den Guss ziehen.
  4. Die Donauwelle kalt stellen – etwa 2h vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen, damit die Buttercreme wieder weich und cremig werden kann.

*Ofenkieker.de enthält Affiliate-Links, z.B. zu Amazon und den Backschwestern. Diese sind mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet. Klickt ihr auf den Link und kauft anschließend ein, erhalte ich einen geringen Prozentsatz des Kaufpreises. Ihr bezahlt dadurch nicht mehr. Ich empfehle grundsätzlich Produkte, die ich selbst so oder so ähnlich verwende.