Cake Pops mit Creme
Masse auf der Basis von Kuchen und Creme (Frosting)
Portionen Vorbereitung
25Cake Pops 1,5Stunden
Wartezeit
20Minuten
Portionen Vorbereitung
25Cake Pops 1,5Stunden
Wartezeit
20Minuten
Zutaten
  • 400g fertig gebackener Kuchenmöglichst ohne Stückchen
  • 100g Cremebesonders geeignete Cremes sind Buttercreme, Frischkäsefrosting und Ganache, da diese bei Kühlung schön fest werden.
  • 25 Lolli-Stäbchen
  • 350g Candy Meltsalternativ Schokolade (die Menge ist sehr variabel)
  • 10g Palmin
  • 10g Palmin
Anleitungen
  1. Den Kuchen mit einer Gabel oder den Händen zu sehr feinen Krümeln zerreiben. Je feiner die Krümel sind, desto leichter lassen sich später exakt kugelförmige, glatte Cake Pops formen.
  2. Nun portionsweise die Creme zufügen. Je nach verwendeter Creme und Kuchen wird unterschiedlich viel benötigt, also langsam heran tasten. Die Masse gründlich verkneten, bis sich der Teig zu einer kompakten Masse formen lässt. Nicht zu viel Creme verwenden, da sonst die Masse zu matschig wird. Zu wenig Creme bewirkt allerdings, dass die Masse zu trocken-krümelig ist und die Cake Pops nicht zusammenhalten.
  3. Aus der Masse werden nun kleine Kugeln mit ca. 3cm Durchmesser geformt. Die maximale Größe der Kugeln hängt von den verwendeten Stäbchen ab. Bei den vergleichsweise dünnen Schaschikspießen sollten die Kugeln kleiner sein als bei den relativ dicken Lollistielen. Ist die Kugel zu groß und schwer, fällt sie u.U. runter.
  4. In vielen Rezepten wird angegeben, dass die Kugeln nun gekühlt werden. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man im Winter (mit einer Küchentemperatur um die 20°C) auf das Kühlen verzichten kann. Im Sommer bei deutlich wärmeren Temperaturen empfehle ich eine Kühlung von ca. 30min im Kühlschrank. Dadurch werden die Kugeln deutlich fester.
  5. In jedem Fall sollte nun die Schokolade bzw. die Candy Melts z.B. in der Mikrowelle oder über dem Wasserbad geschmolzen werden. Dann fügt man Palmin hinzu, so dass die Schokolade ziemlich flüssig wird. Die verwendete Menge hängt von der Schokoladensorte ab.
  6. Sollen die Candy Melts bzw. die Schokolade eingefärbt werden, muss fettlösliche Lebensmittelfarbe (Puder oder Paste) verwendet werden. Diese kann in die geschmolzene Masse gerührt werden, bis der gewünschte Farbton entsteht. Flüssige Farben oder Gel- bzw. Pastenfarben sind auf Wasserbasis hergestellt und sind daher nicht geeignet. Eine Zugabe solcher Farben würde zum Gerinnen der Schokolade bzw. Candy Melts führen.
  7. Nun wird der Lollistiel etwa 1cm tief in die Schokolade getaucht und dann in die Kugel gesteckt.
  8. Jetzt kann man die Cake Pops wieder kühlen, damit die Schokolade schneller fest wird und die Kugeln stabil bleiben. Ich würde (bei normalen Zimmertemperaturen) aber empfehlen, auf die Kühlung zu verzichten oder max. 15min zu kühlen. Sind die Cake Pops kühlschrankkalt, platz der Schokoüberzug leicht auf (Masse dehnt sich ja beim Erwärmen aus…). Sind die Cake Pops jedoch zu warm und damit zu weich, rutschen sie beim Tauchen leicht vom Lollistiel.
  9. Während die Schokolade fest wird, wickelt man ein Stück Styropor in Alufolie ein.
  10. Jedenfalls werden die Cake Pops in die flüssige Schokolade komplett eingetaucht. Durch vorsichtiges Drehen und Klopfen fließt die überschüssige Schokolade ab. Kleine Luftblasen sollten mit einem Zahnstocher zerstört werden, damit der Überzug gleichmäßig wird. Durch die Luftblasen kann außerdem die Feuchtigkeit der Teigmasse austreten, so dass die Cake Pops „schwitzen“. Das ist zwar nicht schlimm, sieht aber nicht schön aus. Die Cake Pops zum Trocknen in den Styropor stecken.
  11. Möchte man die Cake Pops mit Streudeko aus Zucker oder Schokolade verzieren, streut man die Deko auf die noch feuchte Schokolade auf. Um z.B. die Cake Pops mit Schokostreifen in einer anderen Farbe zu verzieren, sollte die untere Schokoschicht erst vollständig aushärten.

*Ofenkieker.de enthält Affiliate-Links, z.B. zu Amazon und den Backschwestern. Diese sind mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet. Klickt ihr auf den Link und kauft anschließend ein, erhalte ich einen geringen Prozentsatz des Kaufpreises. Ihr bezahlt dadurch nicht mehr. Ich empfehle grundsätzlich Produkte, die ich selbst so oder so ähnlich verwende.