Apfelrosen-Tarte
Cremige Vanillefüllung mit hübschen Rosen aus Apfelscheiben
Portionen Vorbereitung
12Stücke 2Stunden
Kochzeit Wartezeit
35min 30min
Portionen Vorbereitung
12Stücke 2Stunden
Kochzeit Wartezeit
35min 30min
Zutaten
Mürbeteig
  • 200g Mehl
  • 50g gemahlene Mandeln
  • 75g Zucker
  • 1Prise Salz
  • nach Belieben Vanille
  • 125g kalte Butter
  • 1 Ei
Füllung
  • 500ml Milch
  • nach Belieben Vanille
  • 40g Speisestärke
  • 80g Zucker
  • 3 Eigelb
Apfelrosen
  • 7 rote Äpfelvorzugsweise eine knackige, kleine Sorte
  • 200ml Wasser
  • 100g Zucker
  • 1Prise Zimt
  • ggf. Zitronensaft
Anleitungen
Mürbeteig
  1. Mehl, Mandeln, Zucker, Salz und Vanille mischen. Die kalte Butter in Würfel schneiden und dazu geben. Das Ei ebenfalls hinzufügen.
  2. Mit einem Teigmischer*, einer Gabel oder den Quirlen eines Handrührers die Zutaten zusammenhacken. Alternativ die Zutaten zwischen den Fingern verreiben. Es entsteht eine sandige Masse. Diese dann kurz mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Nicht zu lange kneten, sonst wird der Mürbeteig brandig.
  3. Den Mürbeteig für mind. 30min kalt stellen.
  4. Anschließend den Teig ausrollen und in eine gefettete Tarteform legen. Überschüssigen Teig abschneiden. Mit einer Gabel den Teig einige Mal einstechen.
  5. Ein Bogen Backpapier zusammenknüllen, wieder auffalten und auf den Teig legen. Die Tarte dann mit Backgewichten*, getrockneten Linsen, Reis o.ä. komplett füllen. Dann für 15min bei 175° Ober/Unterhitze oder 160° Umluft backen. Das sogenannte Blindbacken führt dazu, dass der Teig knusprig wird. Durch die Gewichte bleibt er in Form und geht nicht zu sehr auf oder rutscht vom Rand der Form ab.
Füllung
  1. Stärke und Zucker mischen. Einige Esslöffel von der Milch abnehmen und die Stärke-Zucker-Mischung damit zu einem glatten Brei anrühren.
  2. Die restliche Milch mit der Vanille aufkochen. Den Topf vom Herd nehmen, die Stärkemischung einrühren und anschließend alles unter häufigem Rühren ca. 2min köcheln lassen.
  3. Den Pudding vom Herd ziehen. Zum Temperaturausgleich 2-3 EL heißen Vanillepudding abnehmen und mit den Eigelb verquirlen. Diese Mischung in den heißen Pudding rühren. Den Pudding anschließend wieder erhitzen, aber nicht kochen lassen (80° sollte er haben). Dadurch wird der Pudding noch etwas dicklicher. Die Eigelb sorgen für eine schöne Farbe, geben etwas Bindung und einen tollen Geschmack.
  4. Die Vanillecreme in die Tarte füllen und glatt streichen.
Apfelrosen
  1. Die Äpfel waschen und vierteln. Das Kerngehäuse entfernen. Anschließend die Äpfel in dünne Scheiben schneiden oder besser hobeln. Falls nötig, können sie mit etwas Zitronensaft beträufelt werden, damit sie nicht braun werden.
  2. Zucker und Wasser mit etwas Zimt in einer großen Pfanne erhitzen, bis sich der Zucker gelöst hat. Darin die Apfelscheiben portionsweise andünsten. Sie sollen eben biegsam werden, aber nicht zerfallen. Werden die Scheiben minimal glasig, sind sie meist fertig. Das dauert so ca. 1min, je nach Dicke der Scheiben. Falls nötig, Wasser und Zucker ergänzen. Die Scheiben herausnehmen und in eine Schüssel legen.
  3. Eine Scheibe aufwickeln. Darum jeweils überlappend weitere Apfelscheiben wickeln, dabei die rote Schale nach außen bzw. oben zeigen lassen. Ich habe die Rose dazu aufrecht auf ein Brett gesetzt, mit der einen Hand festgehalten und mit der anderen Hand die Apfelscheiben angelegt. Durch den Zucker sind die Scheiben leicht klebrig, so dass sie ganz gut zusammenhalten (insbesondere, wenn sie noch warm sind). Innen vorzugsweise kleine Scheiben und außen große Scheiben verwenden. Die Rose dann in die Vanillecreme setzen und zurechtrücken. So fortfahren, bis die Tarte komplett mit Rosen bedeckt ist. Videos dazu gibt es zum Beispiel bei Evas Backparty und How to Cook That.
  4. Die Tarte nun bei 175° Ober/Unterhitze bzw. 160° Umluft für weiter 30-35min backen, bis die Äpfel eine schöne Farbe angenommen haben. Die Tarte anschließend vollständig auskühlen lassen und erst dann aus der Form lösen. Dazu sind Tarteformen mit Hebeboden* sehr praktisch.

*Ofenkieker.de enthält Affiliate-Links, z.B. zu Amazon und den Backschwestern. Diese sind mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet. Klickt ihr auf den Link und kauft anschließend ein, erhalte ich einen geringen Prozentsatz des Kaufpreises. Ihr bezahlt dadurch nicht mehr. Ich empfehle grundsätzlich Produkte, die ich selbst so oder so ähnlich verwende.