Karamellsahne
Luftige, nicht zu süße Karamellsahne
Portionen Vorbereitung
12Stücke 20Minuten
Kochzeit Wartezeit
15Minuten 8Stunden
Portionen Vorbereitung
12Stücke 20Minuten
Kochzeit Wartezeit
15Minuten 8Stunden
Zutaten
  • 200g Zucker
  • 1l Sahne
  • nach Belieben Vanille
  • 4Pck. Sahnesteifalternativ Sofortgelatine nach Packungsanweisung
Anleitungen
  1. Die Sahne aufkochen und warm stellen, so dass sie nicht überkocht aber auch nicht zu sehr abkühlt.
  2. Den Zucker in einen großen breiten Topf geben und erwärmen. Er beginnt erst zu schmelzen, dann wird er goldbraun und karamellisiert. Nicht rühren, das gibt nur Klumpen. Der Zucker wird extrem heiß, bitte vorsichtig sein!
  3. Sobald der Karamell eine dunkel-goldene Farbe hat, den Topf vom Herd ziehen und die heiße Sahne zügig zugeben. Achtung, das spritzt und schäumt, daher wirklich einen großen Topf verwenden. Das Erwärmen der Sahne bewirkt, dass der Temperaturunterschied nicht ganz so groß ist und es nicht so extrem spritzt, wie bei kalter Sahne.
  4. Nun die Karamellsahne unter Rühren aufkochen und leicht köcheln lassen, bis sich der Karamell komplett gelöst hat. Das braucht etwas Geduld. Vanille und ggf. Gewürze (siehe Varianten unten) zufügen.
  5. Die Karamellsahne abkühlen lassen und anschließend über Nacht kalt stellen. Wenn es schnell gehen muss, den Topf mit der Karamellsahne in ein Wasserbad mit Eiswürfeln stellen und die Sahne immer mal wieder umrühren. So reduziert sich die Abkühlzeit auf 1-2 Stunden. Ein Wasserbad ist dabei effektiver, als die Tiefkühltruhe, da Wasser die Temperatur besser leitet als Luft. Es ist wichtig, dass die Sahne für den nächsten Schritt wirklich eiskalt ist.
  6. Die eiskalte (!) Karamellsahne steif schlagen, dabei Sahnesteif oder Sofortgelatine einrieseln lassen. Lässt sich die Sahne nicht steif schlagen, ist sie noch zu warm. Wenn sie erstmal gerinnt, ist die Sahne leider nicht mehr zu retten. Man kann sie dann endgültig zu Butter rühren, die Flüssigkeit abgießen und aus der Butter z.B. eine Karamellbuttercreme machen. Eine luftige Schlagsahne wird daraus aber nicht mehr.
  7. Die Creme ist nun fertig und kann mit Hilfe eines Tortenrings in die Torte gefüllt werden. Anschließend sollte die Torte ca. 1 Stunde kühl gestellt werden, dadurch wird die Creme noch etwas fester.
Rezept Hinweise

Diese Karamellsahne schmeckt pur, kann aber noch weiter verfeinert werden:

  • mehr Karamell: die Böden mit Karamellcreme bestreichen, Schokoriegel mit Karamell in Stück schneiden und unter die Creme heben, Karamellsoße auf der Creme verteilen
  • Salzkaramell: Eine gute Prise Salz in der heißen Sahne auflösen
  • Lavendel, Zimt o.ä.: Gewürze können in der heißen Sahne ziehen und geben so besonders viel Geschmack
  • Schoko: ca. 150g Schokostückchen oder auch gehackte Schokoriegel unter die Creme heben, Schokokuchen verwenden und/oder die Böden mit Nutella oder geschmolzener Schokolade vor dem Füllen bestreichen
  • Banoffe: Bananenstücke unter die Creme heben oder die Böden vor dem Füllen mit Bananenscheiben belegen. Die Haltbarkeit reduziert sich dann auf ca. 2 Tage.
  • Snickers: Gehackte Snicker-Riegel und/ oder Schokolade und Erdnüsse unter die Creme heben
  • Nuss: Walnüsse, Cashewkerne, Mandeln usw. grob hacken, in einer Pfanne ohne Fett rösten und unter die fertige Creme heben
  • Apfel: ca. 3 säuerliche aromatische Äpfel (z.B. Cox Orange) in dünne Spalten schneiden und in etwas Butter weich dünsten. Nach Geschmack mit Zucker bestreuen und / oder mit Rum ablöschen. Mit den Apfelspalten die Böden belegen, darauf dann Creme verteilen.
  • Kaffee: Instantkaffe (ca. 2 TL bzw. nach Geschmack) in der heißen Sahne auflösen

*Ofenkieker.de enthält Affiliate-Links zu Amazon. Klickt ihr auf den Link und kauft anschließend bei Amazon ein, erhalte ich einen geringen Prozentsatz des Kaufpreises. Ihr bezahlt dadurch nicht mehr. Ich empfehle grundsätzlich Produkte, die ich selbst so oder so ähnlich verwende.